News vom SC Greven 09

zurück

Frühzeitige Planung zahlt sich aus

Was in der vergangenen Saison nicht klappen sollte, nehmen die Fußballer des SC Greven 09 nun erneut ins Visier: den Aufstieg in die Landesliga. Der Kader von Neu-Coach Mirsad Celebic wurde noch einmal ganz gezielt in der Breite verstärkt. 31 Spieler bewerben sich aktuell für einen Platz im Kader des heimischen Bezirksligisten, der in gut drei Wochen in die Vorbereitung startet.

Der Blick ist nach vorn gerichtet, es geht wieder los rund um das Sportgelände Schöneflieth. Auch wenn die Fußballer letztendlich mit Enttäuschung auf die Entscheidung des Verbandes reagiert haben, der ersten Mannschaft den Sprung in die Landesliga zu verweigern. „Dann wollen wir das eben jetzt gerade biegen“, sagt auch Harald Peppenhorst, Sportlicher Leiter beim SC Greven 09 .

Die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen hat viele Sportvereine in eine Art Schockstarre versetzt – für den SC Greven 09 gilt das nicht. „Wir haben sehr frühzeitig geplant. Das zahlt sich nun aus, Corona hatte kaum Auswirkungen darauf“, blickt Peppenhorst auf den aktuellen Kader, der mit 31 Spielern stattlich besetzt ist. Bis zum Saisonstart im September soll die Mannschaft auf gut 25 Akteure eingedampft werden. Im Team der 09-Reserve sind gegenwärtig etwa 27 Spieler gelistet. Auch diese Zahl dürfte sich noch verringern, sodass in den kommenden Wochen und Monaten mit einem ordentlichen Konkurrenz-Kampf zu rechnen ist. Gute Voraussetzungen, um in der Schöneflieth schlagkräftige Teams auszubauen. „Fest steht, dass wir nun vollenden wollen, was wir angefangen haben“, blickt Peppenhorst auf eine Spielzeit 2020/21, die mit Erfolgen gespickt sein soll.

 

erstellt von Bernd Kuck am: 25.07.2020 Quelle: Westfälische Nachrichten

zurück

PDF-Datei erzeugen